Inspiration picture "AZOREN - WANDERN AUF DEN ZENTRALINSELN"

AZOREN - WANDERN AUF DEN ZENTRALINSELN

  • Portugal
  • Spring / Summer
  • Alone
  • As a couple
  • W/ one's family
  • W/ friends
  • 9 to 15 days
  • Customized travel
  • Culture
  • Adventure
  • Nature

Go back to the results page

Read more

Go to main content

WANDERN AUF DEN ZENTRALINSELN,

15-tägige Mietwagen- und Wanderreise

1. Tag: Anreise auf die Azoren

Nach Ankunft übernehmen Sie Ihren Mietwagen und fahren zu Ihrer Unterkunft.

5 Übernachtungen: Calma do Mar (Pension) oder Aldeia da Fonte (Hotel), Pico


2. Tag: Vom einsamen Hochland zur schwarzen Küste

Am späten Vormittag erfolgt Ihr Transfer von São Roque auf die Hochebene. Am Fuße des Vulkans Pico, umgeben von sattgrünen Weiden, liegt idyllisch der Kratersee Lagoa do Capitão. Genießen Sie die Ruhe und Abgeschiedenheit hier oben im Hochland bevor Sie den Abstieg zur Nordküste beginnen.

Auf alten, zum Teil steilen Verbindungswegen passieren Sie einen versteckten Wasserspeicher und eine Lavahöhle. Die Küste erreichen Sie bei São Roque do Pico, wo Ihr Mietwagen auf Sie wartet. Bevor es zum Abendessen zu Señora Gomes geht, können Sie noch einen Spaziergang durch den kleinen Ort unternehmen.

Wanderung: Gehzeit ca. 3,5 Stunden, ca. 9 km, - 850 Hm, moderat


3. Tag: Whale Watching

Heute haben wir für Sie einen Whale Watching Ausflug inkludiert. Bei einer dreistündigen Bootstour kommen Sie den sanften Meeresriesen nah. Bei der Fahrt über die Wellen wird Sie sicherlich auch die eine oder andere Delfinschule begleiten.


4. Tag: Der Pico - Portugals höchster Berg

Gemeinsam mit einem Bergführer besteigen Sie den Vulkan Pico, den mit 2.351 Metern höchsten Berg Portugals! Nach einem nicht ganz leichten Aufstieg werden Sie auf dem Gipfel mit einem grandiosen Blick über die Inseln der Zentralgruppe belohnt (gute Sicht vorausgesetzt).

Wanderung: Gehzeit: ca. 6 Stunden; +/- 1.150 Hm, schwere Wanderung, gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.


5. Tag: Pico auf eigene Faust

Erkunden Sie die Insel auf eigene Faust. Alle auf der Insel vorhandenen Museen sind absolut sehenswert! Im Hauptort Madalena im Westen der Insel lädt das Weinmuseum ein, untergebracht in einem alten Karmeliter-Konvent. Im Garten dort steht der größte Drachenbaum Makkaronesiens, zwischen 500 und 800 Jahre alt. Zudem gibt es dort ein interessantes Museum zu Tintenfischen und Pottwalen. An der Nordküste in São Roque befindet sich eine alte Walverarbeitungsfabrik, nun zu einem Museum umgebaut. Und an der Südküste, in Lajes, erzählt das Walmuseum informativ und interessant die Geschichte des Walfangs auf der Insel. Im idyllischen Küstenort Lajido gibt es eine alte Weinpresse und eine Schnapsbrennerei zu besichtigen. Bei einem Spaziergang durch den Ort und

darum herum wird einem schnell klar, dass man sich inmitten des Weinanbaugebiets befindet. Das Farbspiel der grau-schwarzen Lavamauern, der grünen Reben und Feigenbäume sowie des tiefblauen Atlantiks ist ein Genuss. Sie werden schnell verstehen, warum die UNESCO gerade dieses Gebiet als Weltkulturerbe klassifiziert hat; einige Elemente aus dem 18. Jahrhundert, der Blütezeit des Weinanbaus auf Pico, sind noch sichtbar.


6. Tag: Zur Wanderinsel São Jorge

Abgabe des Leihwagens am Morgen am Fährhafen und Überfahrt nach São Jorge. In Velas werden Sie empfangen und zu Ihrer Unterkunft oberhalb des Ortes gebracht. Nutzen Sie den restlichen Tag, um sich das hübsche Städtchen anzuschauen. Die schmucken Stadthäuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert wurden in den letzten Jahren aufwendig restauriert. Eine erster kleiner Ausflug führt Sie zum Vulkanfelsen Morro Grande. Oben wartet ein Walausguck auf Sie. Mit etwas Glück können Sie eine Fluke erspähen.

5 Übernachtungen: Quinta do Canavial, São Jorge


7. Tag: Wanderung zu fruchtbaren Küstenebenen

Ein wahrhaft tropischer Obstgarten ist die Fajã dos Vimes. Hier beginnt Ihre Wanderung entlang der mildklimatischen Südküste durch die fruchtbaren Küstenebenen. Nicht nur exotische Früchte gedeihen hier, sondern auch der einzige Kaffee der Azoren. Im Café Nunez können Sie diesen auch probieren.

In der Fajã do São João, die heute ein beliebter Ferienort der Einheimischen ist, werden Sie wieder abgeholt.

Wanderung: Gehzeit ca. 4 Stunden, ca. 10 km, +/- 550 Hm, moderat, teilweise Schwindelfreiheit erforderlich.

8. Tag: Vom unbewohnten Hochland zur Küste

Nach einem einfachen Aufstieg zum höchsten Berg der Insel, dem Pico da Esperança (1.053 m) liegen Ihnen bei gutem Wetter die Inseln der Zentralgruppe zu Füßen. Genießen Sie die Panoramen und bestaunen Sie die Vulkankegel, die sich unter Ihnen aufreihen. Auf Serpentinen wandern Sie bis zur Fajã do Ouvidor. Hier können Sie ein ausgiebiges Bad im Naturschwimmbecken nehmen. Transfer am Nachmittag zur Unterkunft.

Wanderung: Gehzeit ca. 5 Stunden, ca. 17 km, + 290 Hm / - 1.020 Hm, moderat.


9. Tag: Lagunen, Wasserfälle und der Lorbeerwald

Genießen Sie eine der beliebtesten und wohl schönsten Wanderungen auf den Azoren! Zunächst geht es auf alten Saumpfaden von der Hochebene durch ursprünglichen Lorbeerwald, vorbei an kleinen Wasserfällen bis zur Fajã da Caldeira de Santo Cristo. Auf Meereshöhe wandern Sie dann entlang der Nordküste und ihren blau-grünen Lagunen bis zur Fajã dos Cubres, wo Sie wieder abgeholt werden.

Wanderung: Gehzeit ca. 4 Stunden, ca. 10 km, + 100 Hm / - 780 Hm, moderat, teilweise

Schwindelfreiheit erforderlich.


10. Tag: Die verlassene Fajã

Einsam liegt die heute unbewohnte Fajã de Além an der Nordküste. Nur zu Fuß ist diese Küstenebene auf einem alten, zum Teil bewachsenen Weg zu erreichen. Inmitten der noch bewirtschafteten Gärten stehen die verlassenen Häuser. Bei klarer Sicht haben Sie fantastische Aussichten auf die Inseln Terceira und Graciosa. Transfer von Santo António zurück zur Unterkunft.

Wanderung: Gehzeit ca. 3 Stunden, ca. 6 km, +/- 500 Hm, anspruchsvoll. Kondition und Trittsicherheit erforderlich.


11. Tag: Weiterfahrt zur Insel Faial

Transfer zum Fährhafen und Fähre nach Faial. Hier werden Sie empfangen und zu ihrer Unterkunft gefahren. Spazieren sie auf eigene Faust durch das Seglerstädtchen Horta. Durch ihre strategisch günstige Lage im Atlantik war und ist sie Zwischenstopp für viele Atlantiküberquerer. Im bunt bemalten Yachthafen legen jährlich mehr als 1.700 Segler eine Pause ein. Viele verewigen sich auf ihrer Zwischenstation, indem sie die Hafenmauer mit kleinen Bildern oder Sprüchen versehen. Später können Sie den Tag bei einem Getränk im "Café Peter Sport", der berühmtesten Bar im Atlantik, ausklingen lassen.

4 Übernachtungen: Casa da Baía (Pension) oder Hotel Azoris Faial Garden (Hotel), Faial


12. Tag: Wanderung zu Mondlandschaften

Erleben Sie heute eine Wanderung voller Kontraste. Nach dem Frühstück werden Sie zum Fuße des Cabeco Verde gefahren. Von den grasgrünen Vulkangipfeln, bedeckt mit knorriger Baumheide, laufen Sie bis nach Capelinhos, dem "Neuen Land", das 1957/58 bei einem Vulkanausbruch entstand und noch heute an Mondlandschaften erinnert. Im Anschluss sollten Sie das unterirdische Vulkanmuseum besuchen, um mehr über die geologischen Vorgänge der Vulkaninseln zu erfahren. Transfer am Nachmittag zurück zur Unterkunft.

Wanderung: Gehzeit ca. 4 Stunden, ca. 8 km, + 325 Hm / - 470 Hm, moderat.


13. Tag: Faial auf eigene Faust

Verleben Sie den Tag nach Ihren eigenen Wünschen. Besuchen Sie zum Beispiel die ehemalige Orangenplantage, heute der botanische Garten von Faial, in Flamengos. Oder unternehmen Sie eine kleine Wanderung auf dem Naturlehrpfad zum Kraterrand des Monte da Guia, einer Landzunge im Süden der Stadt.


14. Tag: Kraterumwanderung

Transfer hinauf zur Caldeira von Faial, die auf 1.000 m Höhe liegt. Hier, wo keine Menschenseele wohnt, beindruckt der Vulkankegel mit einem Durchmesser von 2 km und nahezu senkrecht abfallenden Wänden. Vom Aussichtspunkt der Caldeira wandern Sie entlang des Kraterrandes auf fast ebener Strecke. Zur Rechten schauen Sie in die mächtige Caldeira hinein und zur Linken sehen Sie die unterschiedlichen Landstriche der Insel. Nirgends gibt es einen besseren Rundum-Blick über die Insel.

Am Abend lassen Sie die Reise beim Abendessen im Restaurant Canto da Doca ausklingen.

Wanderung: Gehzeit ca. 2,5 Stunden, ca. 7 km, +/- 250 Hm, moderat.


15. Tag: Abreise

Transfer zum Flughafen und individueller Rückflug nach Deutschland.

This trip has inspired you and you would like to create yours?

Call us Send us a message

You liked this article? Please share it!

Where?

Portugal

When?

Spring / Summer

Travel period

9 to 15 days

Traveller(s)?

Alone - As a couple - W/ one's family - W/ friends

Accommodation

Hotel - Pension - Landhaus

Trip type

Customized travel

Ask our experts for advice

Trip code: Reisen mit Sinnen - 202030

  • One contact person!

  • Expertise and care!

  • Your custom-made trip!

  • Trust and quality!

Call us (+352) 40 28 28 - 34 Send us a message inspirations@vew.lu
Go back to top of page