16 Tage Vietnam/Kambodscha

Wasserpuppentheater, See des zurückgegebenen Schwertes und Bucht des untertauchenden Drachen, sind Begriffe, die in eine vollkommen andere Welt weisen, in der vor 900 Jahren König Suryavarman II. das Wunderbauwerk Angkor Wat bauen ließ. Ein Land wie ein Märchen, mit Menschen, die sich über Besucher freuen, als hätten sie einen Hauptgewinn gezogen.

1. Tag, Ankunft in Hanoi

Chao mung – willkommen! In Eigenregie fährst du vom Flughafen zum Hotel. Hier erwartet dein Guide dich und die anderen Reiseteilnehmer um 10 Uhr in der Hotellobby. Wir besprechen kurz, wie die ersten Tage in Vietnam ablaufen werden. Und dann stürzen wir uns auch schon ins Getümmel. Während der Erkundungstour siehst du die Einsäulenpagode, das Stelzenhaus und besuchst den Literaturtempel. Alles ganz schön beeindruckend, oder? Sage und schreibe sieben Millionen Menschen leben in der Metropole. Lass die ersten Eindrücke während einer Pause im Hotel auf dich wirken. Am Nachmittag ziehen wir dann noch mal zu Fuß los. Im Altstadtviertel der 36 Gassen werden all deine Sinne gefordert. Du siehst tolle Architektur, lauschst einer dir völlig unbekannten Sprache, und exotische Düfte wehen dir um die Nase. Lass dich auf das Neue und die faszinierende Kultur Vietnams ein.


2. Tag, Die Bergwelt von Mai Chau

Der heutige Tag steht in krassem Gegensatz zu den Erlebnissen gestern. Wir lassen die Großstadt hinter uns und tauchen ein in die Bergwelt von Mai Chau. Du bekommst heute das zu sehen, was wahrscheinlich jeder beim Gedanken an Vietnam vor Augen hat: Reisterrassen, die sich an die Hänge von steilen Bergen schmiegen. Gegen Mittag kommen wir im Dorf Mai Hich an. Hier werden wir von unseren Gastgebern mit einem leckeren Mittagessen erwartet. Zum Glück bleiben wir heute hier. So hast du die Chance, den Alltag der Dorfgemeinschaft, die vor allem aus Weißen Thai besteht, ganz authentisch zu erleben. Da die Gegend so schön ist, brechen wir noch einmal zu einer kleinen Radtour auf. Unser Weg führt uns an Reisfeldern und Hügeln entlang, und auch kleine Bergdörfer liegen auf unserer Strecke. Zum Abendessen sind wir wieder zu Hause bei unseren netten Gastgebern, die uns mit typischen regionalen Köstlichkeiten verwöhnen


3. Tag, Trekking im Pu-Luong-Naturreservat

Du verabschiedest dich von deinen Gastgebern, und weiter geht's. Das Pu-Luong-Naturreservat ist unser nächstes Ziel. Über schmale Straßen bringt der Tourbus uns durch den ersten Teil des wundervollen Naturparadieses. Halte deine Kamera griffbereit, denn unterwegs kannst du tolle Bilder von tiefen Tälern, Reisterrassen und baumbewachsenen Bergen schießen. Gegen Mittag erreichen wir unsere Unterkunft. Dort erwartet uns ein stärkendes Mittagessen. Voller Energie wandern wir anschließend durch die atemberaubende Landschaft und besuchen die Nachbardörfer. 


4. Tag, Die Trockene Halong-Bucht

Nach dem Frühstück bringt der Tourbus uns zur sogenannten Trockenen Halong-Bucht. Gegen Mittag kommen wir dort an und steigen um auf Fahrräder. In so einer Kulisse bist du wahrscheinlich noch nie Rad gefahren. Durch grüne Täler und an bizarren bewaldeten Bergen vorbei radelst du durch das Delta des Roten Flusses. Zwischendurch wirst du immer wieder Arbeitern auf den Reisfeldern begegnen. Am späten Nachmittag, wenn die meisten Besucher schon abgereist sind und die Landschaft noch mystischer wird, geht's bei uns noch mal richtig los. Du machst es dir in einem Sampan bequem und gleitest fast geräuschlos über die Wasserstraßen. Die Sonne taucht die Flussläufe um diese Tageszeit in ein traumhaft leuchtendes Orange. Was für ein Anblick! Also lehn dich zurück und genieße den Augenblick! Gegen Abend geht's zurück zum Hotel. Wir wünschen dir schöne Träume! 


5. Tag, Halong-Bucht

Dein Tag startet mit der Fahrt zur weltberühmten Halong-Bucht. Gegen Mittag erreichen wir das Boot oder, wie man hier sagt, die Dschunke – dein Zuhause für die kommende Nacht. Jetzt ist klassisches Urlaubsfeeling angesagt. Mit einem kühlen Drink in der Hand schaust du vom Deck auf dieses Naturparadies. Immer wieder tauchen steile Felsinseln aus dem Meer auf. Ha Long bedeutet »herabsteigender Drache«. Der Legende nach stammen die Inseln und Felsen von einem riesigen Drachen, der mit seinem Schwanz tiefe Furchen in die Erde schlug. Als der Drache später ins Meer hinabtauchte, wurden die Furchen mit Wasser gefüllt und so entstand die Bucht. Wir verlassen schon bald die belebten Hauptwasserwege und gleiten in einsame Buchten. Schnapp dir ein Kajak, zieh die Badesachen an und erkunde einen Teil der Bucht auf eigene Faust. So kommst du auch einfach und trocken an einsame Strände. Wenn du gegen Abend wieder zur Dschunke zurückkehrst, erwartet dich ein kühler Aperitif auf dem Sonnendeck. Ach, das Leben ist schön! 


6. Tag, Halong-Bucht

Wenn du aufwachst, hörst du das leise Plätschern der Wellen – was für ein Start in den Tag. Für Frühaufsteher gibt es was ganz Besonderes: Nimm an einer Tai-Chi-Session teil. Der Trainer weiht dich in die aus China stammende innere Kampfkunst ein. Anschließend fahren wir zur Thien-Canh-Son-Höhle und erfahren, wie die einzigartigen Höhlen entstanden. An Bord unserer Dschunke gibt es einen leckeren Brunch. Saug die Landschaft noch einmal in vollen Zügen ein, denn wir verlassen dieses paradiesische Fleckchen Erde heute wieder. Unser Bus wartet am Pier auf uns und bringt uns zurück nach Hanoi. Der Rest des Tages steht dir frei zur Verfügung. Lass dich treiben und erstehe ein paar Snacks für die Zugfahrt. Um 18:30 Uhr treffen wir uns alle wieder und fahren gemeinsam zum Bahnhof. Dort steigen wir in den Nachtzug, der uns um 19:30 Uhr nach Da Nang bringt. Hier fühlst du dich garantiert wie ein Einheimischer und kommst leicht mit ihnen ins Gespräch. Ngu ngon! 


7. Tag, Hoi An

Gegen 11:30 Uhr erreichen wir Da Nang und fahren mit dem Tourbus nach Hoi An. In unserem Hotel geben wir unser Gepäck ab und stärken uns bei einem leckeren Mittagessen. Mit neuer Energie begeben wir uns auf einen Spaziergang durch die charmante Hafenstadt. Wir folgen den verwinkelten Gassen der schönen Altstadt mit ihren kleinen Geschäften und schnuckeligen Restaurants. Hier findest du garantiert ein tolles Mitbringsel. Wie wäre es zum Beispiel mit einem maßgeschneiderten Kleidungsstück? Die Stadt ist bekannt für ihre hervorragenden Schneider, die dir über Nacht was Tolles zum Anziehen zaubern.


8. Tag, Zeit für dich in Hoi An

Heute stehen Fahrräder für dich bereit und dein Guide erklärt dir auf einer Karte den Weg zum Strand, dann gehört der Tag dir. Du kannst ihn ganz nach deinem Geschmack verbringen. Radel zum Strand und lass dich in der Sonne braten, erkunde die Gassen der Stadt, oder mach einfach mal eine Runde garnichts. In Hoi An gibt es viel zu erleben und dein Guide gibt dir gerne Tipps. 

9. Tag, Ho-Chi-Minh-Stadt

Morgens bringt uns der Bus zum Flughafen von Da Nang. Wir landen am Mittag in Ho-Chi-Minh-Stadt und checken im Hotel ein. Danach treffen wir uns, um zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt zu spazieren. Nachdem der Guide dir einen guten Überblick über die Highlights der größten Stadt Vietnams verschafft hat, kannst du den Rest des Nachmittags für eigene Entdeckungen nutzen. Gegen 18 Uhr erwartet dich ein Highlight der Extraklasse. Du bekommst dein eigenes Mofa, und dein ganz persönlicher Guide düst mit dir zu den angesagtesten Plätzen für Streetfood und zu den beliebtesten Bars und Cafés. Halt dich fest, lass dir den Fahrtwind um die Nase wehen und dann tauche ab ins Nachtleben von Ho-Chi-Minh. Authentischer geht es kaum und eine Menge Spaß ist garantiert. 


10. Tag, Mekong-Delta

Ein weiteres Highlight erwartet dich heute: das Mekong-Delta. Wir spazieren am Cai-Thia-Kanal entlang und schauen uns die Kirche sowie den My-Luong-Tempel an. Danach gleiten wir an Bord eines traditionellen Sampans durch einige der zahlreichen Kanäle, für die das Mekong-Delta weltbekannt ist. Unterwegs machen wir halt und schauen uns in kleinen Familienbetrieben an, wie Reispapier hergestellt wird. Anschließend stehen Fahrräder bereit, und wir radeln durch kleine Dörfer. Im Mangodorf Hoa Loc, das für seine köstlichen Mangos berühmt ist, werden wir von einer netten Familie erwartet, die uns zu einer heißen Tasse Tee und leckerem Gebäck einlädt. Genieße zurück an Bord das Mittagessen, während der Kapitän das Boot bis zum Luc-Cu-Kanal steuert. Um dort weiterzukommen, müssen wir in Ruderboote umsteigen. Vorbei an schwimmenden Häusern bringt der Bootsführer uns zu unseren Gastgebern für heute Nacht. Genieße die Stille, während du mitten im Mekong-Delta in einer schwimmenden Hütte übernachtest. 


11. Tag, Chau Doc

Du erwachst mitten im Mekong-Delta – was für ein irres Gefühl. Freu dich auf eine kleine Radtour durch das Dorf. Anschließend verabschieden wir uns von unseren Gastgebern und brechen auf nach Chau Doc. Der Ort liegt direkt an der Grenze zu Kambodscha und beherbergt den wichtigsten Tempel des ganzen Deltas, den sagenumwobenen Tempel Lady Chua Xu. Den müssen wir uns natürlich genauer ansehen. Der Abend gehört dir. 


12. Tag, Phnom Penh

Nach dem Frühstück verabschiedest du dich von Vietnam und überquerst die Grenze nach Kambodscha. Wir nehmen ein Speedboot, das uns auf direktem Wege nach Phnom Penh bringt. Lehne dich zurück, genieße den Fahrtwind und lass die Landschaft an dir vorbeiziehen. Gegen Mittag erreichen wir unser Ziel und werden zum Hotel gebracht. Nach einer kurzen Verschnaufpause ziehen wir mit unserem Guide durch die Stadt und schauen uns die bekanntesten Sehenswürdigkeiten an. Staune über den Royal Palace, die Silberpagode, das National Museum und das Wahrzeichen der Stadt, den Tempel Wat Phnom. Der Rest des Tages gehört dir. Dein Guide gibt dir gerne Tipps, wie du den Abend verbringen kannst. 


13. Tag, Siem Reap

Heute machen wir uns auf zum nächsten großen Highlight der Reise. Mit dem öffentlichen Bus fahren wir nach Siem Reap, wo die Tempel von Angkor Wat auf uns warten. Während der Busfahrt kommst du leicht mit den Einheimischen in Kontakt. Gegen Mittag erreichen wir die bekannte Stadt und checken im Hotel ein. Dann hast du Zeit den Ort auf eigene Faust zu erkunden. Vielleicht hast du im Bus ja bereits eine Einladung von einem Einheimischen erhalten? Lass es nicht allzu sehr krachen, denn morgen früh treffen wir uns um 7:15 Uhr mit dem Guide in der Hotellobby.


14. Tag Per Rad zu den Tempeln Ta Prohm, Ta Nei und Angkor Thom Um 7:15 Uhr treffen wir uns mit unserem Guide in der Hotellobby. Die geschichtsträchtigen Tempelanlagen Ta Prohm, Ta Nei und Angkor Thom erkunden wir heute auf ganz besondere Art, nämlich per Drahtesel. Mal abgesehen davon, dass Radfahren an sich in dieser Umgebung etwas ganz Besonderes ist, ersparen wir uns volle Straßen und Gedränge, denn wir radeln auf kleinen unbekannten Wegen und durch idyllische Wäldchen. Ta Prohm ist unsere erste Station. Der sogenannte Dschungel-Tempel macht seinem Namen alle Ehre, denn die Natur gewinnt Jahr für Jahr die Überhand, indem der Dschungel die alten Tempelanlagen überwuchert. Der kleine Tempel Ta Nei ist weniger bekannt, aber trotzdem einen Besuch wert. Nachdem wir den Siem-Reap-Fluss überquert haben, radeln wir weiter, bis wir die riesige Tempelanlage Angkor Thom erreichen. Sie ist das absolute Meisterstück des Königs Jayavarman VII. und beherbergt eine Vielzahl an großen und kleinen Tempeln. Und da die Anlage so riesig ist, erkunden wir sie ebenfalls mit unseren Fahrrädern und radeln von Tempel zu Tempel. Angekommen im Hotel, haben sich deine Waden jetzt mal eine Ruhepause verdient.


15. Tag, Angkor Wat, Preah Khan und Banteay Srei

Frühes Aufstehen lohnt sich heute, denn unser Frühstück genießen wir als Picknick in den weltberühmten Tempelanlagen von Angkor Wat. So eine prächtige Kulisse hast du beim Frühstück zu Hause wohl eher nicht, oder? Erbaut wurde die Anlage im 12. Jahrhundert von König Suryavarman II. und bis heute zählt sie durch ihren perfekten Einklang von Symbolik und Symmetrie zu den schönsten religiösen Gebäuden der Welt. Sobald die Masse an Besuchern am Morgen wieder verschwunden ist, schauen wir uns die beeindruckenden Tempel von Angkor Wat ganz in Ruhe an. Lausche gebannt deinem Guide, wenn er oder sie von den Mythen des Königreiches der Khmer erzählt. Dann geht es weiter zum Tempel Preah Khan, einer der wenigen Tempel, der sowohl dem Buddhismus als auch dem Hinduismus geweiht ist. Nach einer Mittagspause fahren wir durch das kleine Dorf Preah Dak zum Tempel Banteay Samre und zu Angkors faszinierender »Kunstgalerie« Banteay Srei. Nach so viel Kultur hast du bestimmt Hunger. Haben wir uns schon gedacht. Zum krönenden Abschluss deiner Reise kannst du noch einmal die warmherzige Gastfreundschaft einer einheimischen Familie genießen und dich auf ein köstliches Abendessen freuen. Genieß es und hab Spaß! 


16. Tag, Abreise aus Siem Reap

Je nachdem, wann dein Flieger heute startet, kannst du erst mal in Ruhe ausschlafen und vielleicht einen Teil der prächtigen Tempelanlagen noch einmal auf eigene Faust erkunden. Nach dem Frühstück trennen sich unsere Wege und es heißt Abschied nehmen. Mit vielen tollen Reiseerinnerungen im Gepäck trittst du die Heimreise an – guten Flug!

Ce voyage vous a inspiré et vous souhaitez créer le vôtre ?

Nous appeler Nous écrire

Cet article vous a plu ? N’hésitez pas à le partager !

Où ?

Cambodge - Vietnam

Quand ?

En été - En hiver

Durée du voyage

Plus de 15 jours

Avec qui ?

Seul - En couple - Entre amis

Hébergement

10x Hotel - 1x Nachtzug - 2x Gastfamilie - 1x Dschunke - 1x Stelzenhaus

Type de voyage

Voyage de groupe

Repas

15x Frühstück - 1x Brunch - 9x Mittagessen - 6x Abendessen

Transport

Reiseminibus - Linienbus - Boot - Speedboot - Fahrrad - Flugzeug - Nachtzug

Accompagnateur

Anglais - Allemand

Demandez un conseil à nos experts

Référence du voyage : Chamäleon Reisen - YOLO Vietnam

  • Un interlocuteur unique pour votre séjour

  • Une expertise reconnue

  • Votre voyage 100% sur mesure

  • Des partenaires de confiance et de qualité

Nous appeler (+352) 40 28 28 - 34 Nous écrire inspirations@vew.lu
Remonter en haut de page